ÜBUNGEN

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/25

Hinweis: Sämtliches Bildmaterial ist Eigentum der Feuerwehr Neumarkt und zum Gebrauch auf dieser Homepage vorgesehen. Eine ungefragte anderweitige Nutzung durch Dritte ist nicht zulässig und ein Verstoß gegen das Urheberrecht. 

GEMEINDEÜBUNG WOHNHAUSBRAND - NEUFAHRN

Montag, 14. November 2022

 

Nur selten haben wir in einem Jahr gleich zweimal die Möglichkeit, einen Wohnhausbrand unter realen Bedingungen zu üben. Nach der spektakulären Übung im Mai, konnten wir am vergangenen Samstag ein Abbruchgebäude beüben.

Bei dieser Übung lag das Augenmerk darauf, eine sich neu entwickelnde Lage schnell zu beurteilen, und entsprechende Schlüsse ziehen zu können. So wurde an unterschiedlichen Stellen im Haus Feuer gelegt, die sich zeitlich verzögert entwickelten. Das forderte zunächst die Übungsleitung, die die notwendigen Kräfte nachalarmieren musste, danach waren die Atemschutztrupps gefordert, schnell und trotzdem sicher die Lage unter Kontrolle zu bringen. Zusätzlich wurden im Objekt zwei Übungspuppen platziert, die es zu retten galt.

Trotz der vielen Brandstellen, dichtem Brandrauch und dem verwinkelten Grundriss des Gebäudes konnten beide Übungspuppen binnen 10 Minuten gefunden und die Brandherde unter Kontrolle gebracht werden. In Summe lagen knapp 45 Minuten zwischen dem Betreten durch den ersten Atemschutztrupp und dem vollständigem Entrauchen des Gebäudes. Die für den Löschangriff nötige Wasserversorgung wurde zunächst durch einen nahe gelegenen Teich sichergestellt, in weitere Folge wurde eine Relaisleitung vom Wallersee bis zum Übungsort hergestellt.

Wir dürfen uns erneut über eine gelungene Übung freuen, bei der alle Löschzüge der Feuerwehr Neumarkt eingebunden waren und viele Fachbereiche abgedeckt wurden. Ein großer Dank gilt allen an Übung teilnehmenden Kameradinnen und Kameraden, sowie dem Hauseigentümer, der uns diese wertvolle Übung ermöglich hat!

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/14

Hinweis: Sämtliches Bildmaterial ist Eigentum der Feuerwehr Neumarkt und zum Gebrauch auf dieser Homepage vorgesehen. Eine ungefragte anderweitige Nutzung durch Dritte ist nicht zulässig und ein Verstoß gegen das Urheberrecht. 

ÜBUNG HYDRAULISCHES RETTUNGSGERÄT - LZ SOMMERHOLZ & HAUPTWACHE

Freitag, 02. September 2022

 

5 Löschzüge bieten in Neumarkt den bestmöglichen Schutz für alle Ortsteile unserer Heimatgemeinde. 5 Löschzüge müssen dafür aber auch gut zusammenarbeiten können. Dafür gibt es nicht nur die regelmäßigen Gemeindeübungen, sondern auch spontan angesetzte kleinere Übungen miteinander.

So konnten am Mittwoch, 31. August die Löschzüge Sommerholz und Hauptwache gemeinsam den Einsatz mit dem hydraulischen Rettungsgerät sowie sämtlichem Zubehör üben. Unter Mithilfe und Anleitung von Mitgliedern der Hauptwache konnten die Kameraden und Kameradinnen vom LZ Sommerholz die Handhabung von Spreizer, Bergeschere, Glasschneider und noch vielem mehr an einem echten PKW üben.

Vom LZ Sommerholz wurde dafür ein ganz besonderer Übungsort ausgewählt: Nahe des Kolomanstaferls befand man sich über 1.000 m Seehöhe, und damit fast am höchsten Punkt in Neumarkt. So bot die Übung auch für die Maschinisten eine sehr gute Gelegenheit, mit den großen Fahrzeugen auf engem Raum und losem Untergrund Erfahrung zu sammeln.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/19

Hinweis: Sämtliches Bildmaterial ist Eigentum der Feuerwehr Neumarkt und zum Gebrauch auf dieser Homepage vorgesehen. Eine ungefragte anderweitige Nutzung durch Dritte ist nicht zulässig und ein Verstoß gegen das Urheberrecht. 

GEMEINDEÜBUNG WOHNHAUSBRAND - HAUPTSTRASSE

Mittwoch, 11. Mai 2022

In regelmäßigen Abständen finden mehrmals pro Jahr Gemeindeübungen statt. Hier üben alle 5 Löschzüge gemeinsam an einem Szenario. Großer Wert wird dabei auf eine realitätsnahe Abarbeitung gelegt, d.h. es weiß niemand vorher, was und welche Aufgaben ihn erwarten werden.

Die erste Gemeindeübung in diesem Jahr wurde von OFK HBI Herbert Maderegger und OFK-Stv. Thomas Frauenschuh ausgearbeitet. Das Objekt Hauptstraße 44 bot sich durch den bevorstehenden Abriss an, eine sehr nahe an der Realität liegende Übung auszurichten. Angenommen wurde ein Wohnhausbrand mit drohender Ausbreitung auf ein Nachbargebäude sowie möglichen vermissten Personen.

Der Knackpunkt: Es wurde dieses Mal nicht nur mit unseren Nebelgeräten gearbeitet, im Gebäude wurde an 2 Stellen mittels Holzabfällen ein tatsächlicher Brand gelegt. Diese seltene Gelegenheit ermöglich es vor allem den Atemschutztrupps (die erst auf der Anfahrt vom Echtfeuer erfahren haben), unter realen Bedingungen im Gebäude vorzugehen. Auch die Mannschaft außerhalb des Brandobjekts kann unter ganz anderen Vorzeichen üben als bei einer normalen Übung, da stets der treibende Faktor "Brand" im Nacken sitzt.

Im Verlauf der Übung bekämpften insgesamt 5 Atemschutztrupps den Brand im Innenangriff, außerdem konnten 2 vermisste Personen (dargestellt von ca. 80 kg schweren Übungspuppen) gerettet werden. Im Außenangriff wurde der Brand mit 2 Rohren bekämpft und an der Ausbreitung gehindert, gesamt waren 61 Feuerwehrmänner und -frauen an der Übung beteiligt.

Nachdem "Brand aus" gegeben werden konnte, wurde das Gebäude noch gründlich mit der Wärmebildkamera kontrolliert und per Motorsäge Zwischendecken geöffnet, um verbleibende Glutnester oder Hitzestaus ausschließen zu können.

Der Lernfaktor bei solchen Übungen ist nicht nur für die Mannschaft sehr hoch, auch die Kameraden auf der Führungsebene sammeln hier viele wertvolle Erfahrungen, die im Ernstfall zu besseren und schnelleren Entscheidungen führen. Nicht zuletzt führen die Gemeindeübungen aber auch zu einer besseren Zusammenarbeit zwischen den Löschzügen, weshalb das regelmäßige gemeinsame Üben ein wichtiger Baustein im Übungsbetrieb der Feuerwehr Neumarkt ist.