AKTUELLER EINSATZ

1/32

Hinweis: Sämtliches Bildmaterial ist Eigentum der Feuerwehr Neumarkt und zum Gebrauch auf dieser Homepage vorgesehen. Eine ungefragte anderweitige Nutzung durch Dritte ist nicht zulässig und ein Verstoß gegen das Urheberrecht. 

 

GROSSBRAND PFONGAU

October 12, 2019

Mit dem Einsatztext "Brand Landwirtschaftliches Objekt" wurden der Löschzug Pfongau sowie die Hauptwache Neumarkt am späten Abend des 12. Oktober per Sirene in den Ortsteil Pfongau alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war Feuerschein sichtbar, umgehend wurde auf Alarmstufe 2 erhöht und alle weiteren Löschzüge aus Neumarkt alarmiert.

Den ersteintreffenden Fahrzeugen bot sich das Bild eines in Vollbrand stehenden Dachstuhls eines Bauernhofes. Das Gebäude wurde zum Einsatzzeitpunkt als Unterkunft für die Gäste einer nahen Hochzeitsfeier genutzt, glücklicherweise konnten aber alle Personen das Haus rechtzeitig und unverletzt verlassen.

Während von Pumpe Pfongau sofort eine Saugstelle eingerichtet wurde, startete Tank Neumarkt einen ersten Löschangriff mit dem Ziel, den noch nicht in Brand stehenden Teil des Gebäudes zu schützen. Das wurde auch erreicht, der zweite Gebäudeteil wurde weder durch Feuer, noch durch Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen.

Etwa eine halbe Stunde nach Einsatzbeginn wurde vom Einsatzleiter auf Alarmstufe 3 erhöht, um einen umfassenden Löschangriff durchführen zu können. Mit insgesamt 4 Saugstellen und mit Einsatz der Drehleiter der Feuerwehr Straßwalchen konnte der Brand um 00:44 Uhr, also nur etwas mehr als einer Stunde nach Alarmierung, erst unter Kontrolle und in weiterer Folge abgelöscht werden. Mithilfe von mehreren Atemschutztrupps wurden im Gebäude noch mehrere kleine Brandherde abgelöscht, sowie das Gepäck der Gäste nach Zimmern sortiert eingesammelt und in Sicherheit gebracht.

Nach Abschluss der Löscharbeiten nahmen die Brandursachenermittler ihre Arbeit auf, der schwerst beschädigte Dachstuhl wurde noch Sonntag Früh abgerissen, um eine Gefährdung durch einen möglichen Einsturz ausschließen zu können.

Wir möchten uns bei allen im Einsatz stehenden Kameradinnen und Kameraden aus unseren eigenen 5 Löschzügen, sowie allen beteiligten Kräften aus den Feuerwehren Straßwalchen mit dem Löschzug Steindorf, der Feuerwehr Köstendorf mit den Löschzügen Tannham und Tödtleinsdorf sowie der Feuerwehr Eugendorf mit dem Einsatzleitfahrzeug für die hervorragende Zusammenarbeit und das entschlossene Vorgehen sehr herzlich bedanken!

Im Einsatz standen 148 Mann mit 19 Fahrzeugen.

Please reload